Die neue Antenne des RMRC

 

ClubAntenne 1

 

Chavdar Levkov ( http://active-antenna.eu/ ) hat in seinem Projekt AAA-1C eine Optimierung der Schleifen-Antennen-Eigenschaften im Sinn. Er schlägt die Form der gekreuzten, parallelen Doppelschleife vor, weil er herausfand, dass vornehmlich im „urbanen Umfeld“ - sprich überbordendes E-Feld - die Verbesserung des Empfangs des magnetischen Feldes erstrebt und im Gegensatz dazu der Einfluss des störbehafteten E-Feldes vermindert werden muss.

Die von ihm dafür entwickelte Elektronik besteht aus einem mit zwei separaten Gegentaktstufen für Spannungs- und Strom-Verstärkung ausgestatteten, der Antenne zugeordneten Verstärker und einer per CAT5e Kabel verbundenen Steuerbox, die das Signal koaxial auf 50 Ohm ausgibt.

Auf dem DX-Camp 2014 zeigte schon eine Testversion - trotz der mit 2 m2 im Levkovschen Verständnis etwas überdimensionierten Antennenfläche -, dass das ruhigere Umfeld auf dem Hoherodskopf auch in dieser Dimension einen nicht zu hohen Rauschflur ermöglicht, bei gesteigertem Nutzsignal.

Die jetzt konstruierte, neue Version der Antenne, zusammengestellt aus 16 Flachstangen von 5 mm x 20 mm x 1000 mm Vollaluminium zeigt auf dem L-Messgerät mit 2 mikro Henry pro Parrallelschleife einen ordentlicher Wert ( je niedriger die Induktivität desto geringer die Übernahme des E-Feldes ! ).

Die stolze Höhe von gut drei Metern lässt sich durch Halbierung des Zentralrohres und Bündelung der Antennenelemente auf eine auch im PKW transportierbare Größe reduzieren.

Von der LW bis in den höheren/oberen KW Bereich liefert die Antenne Werte, die sie beim DX-Camp im März 2015 schnell zur Referenzantenne werden ließ.

 

foto 17.03.15 13 52 29 mod4

Antenne konstruiert von Frank Deinhard

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok